Sportartübergreifende Konferenz für Athletik-Trainer im Spitzensport


Leitbild

Die Tätigkeit des Athletiktrainers hat in den letzten Jahren zunehmend an Aufmerksamkeit erfahren. Soziokulturelle Veränderungen, steigende Professionalisierung und zunehmende kommerzielle Einflüsse verlangen eine klare Standortbestimmung dieses in Deutschland noch sehr jungen Berufsfeldes. Die Athletik-Konferenz versteht sich als sportart- und themenübergreifende Kontaktplatform, die auf Basis neuer Expertisen, Akteure aus unterschiedlichen Sportarten zusammenbringt. Der Wissenstransfer und die Konfrontation mit neuen Trainings-Ansätzen, neuen Methoden, Konzepten und Philosophien steht dabei im Vordergrund.

Was ist Athletiktraining?

Im modernen Sport hat Athletiktraining die Aufgabe die motorischen Grundlagen in Qualität und Quantität im Hinblick auf das sportartspezifische Anforderungsprofil auszuprägen und zur Verletzungsprävention beizutragen.


Der Begriff Athletiktraining wird immer noch sehr unterschiedlich verstanden und hat sich auch als Terminus in der Sportswissenschaft noch nicht durchgesetzt. Im Sport wird Athletiktraining zumeist im Bereich den technisch-taktisch dominanten Spielsportarten als Synonym für das Training der physischen Komponenten verwendet. Im Nachwuchsleistungssport wird mit Athletiktraining die allgemein und komplexe Entwicklung konditioneller und koordinativer Grundlagen angestrebt.

 

In der traditionellen Auslegung des Begriffs Athletik wird auf verschiedene Trainingsformen aus der Leichtathletik und Schwerathletik zurückgegriffen. In der Praxis der Nachwuchsarbeit kommen zudem noch Grundelemente aus dem Turnen zur Anwendung. Im traditionellen Wettkampfsport werden ergänzende gymnastische Übungen mit Teil-Hintergrund aus der Physiotherapie eingesetzt.